• 1

Fortbildungsakademie

Mittwoch, 20. März 2019, 08:00 - 09:30

FA1 MRT: Was NeurologInnen wissen sollten
Franz Fazekas, Peter Kapeller, Gregor Kasprian

 

Peter Kapeller, Neurologie LKH Villach

- Was zeigt welche Bildsequenz ?

- Was ist die richtige Untersuchungsregion ?

 

Gregor Kasprian, Department of Biomedical Imaging and Image-guided Therapy Medizin Universität Wien

- Diffusionsbildgebung - Technischer Hintergrund, klinische Anwendung, Artefaktentstehung!

- Einsatz und Vermeidung von MRT Kontrastmittel!

 

Franz Fazekas, Universitätsklinik für Neurologie Medizin Universität Graz

- Untersuchungsmethoden, Bildsequenzen können nur das zeigen was sie erfassen!

- Wenn man weiß wo die Veränderung sein sollte hat man eine größere Chance sie zu finden

 

FA2 Videoseminar Bewegungsstörungen
Gerhard Ransmayr, Heike Stockner

 

Das Videoseminar führt ein in v.a. häufige Bewegungsstörungen  aus dem extrapyramidal-motorischen Formenkreis.  Es werden die wichtigsten klinischen Angaben dem jeweiligen Video vorausgeschickt. Ziel ist die klinische Erfassung der Merkmale der Bewegungsstörungen und deren syndromatische und  ggf. auch krankheitsspezifische Einordnung. Bildgebende Befunde werden gezeigt.

 

FA3 Diagnose- und Therapiekurs Schwindel
Katharina Hüfner, Gerald Wiest

 

Teil 1:

Hüfner K: Grundzüge der okulomotorischen und vestibulären Untersuchung bei Leitsymptom Schwindel (20 Min)
Wiest G:  Die diagnostischen und therapeutischen Manöver des benignen paroxysmalen Lagerungsschwindels (20 Min)

 

Teil 2:

Wiest G:  Vaskulärer Vertigo (20 Min)
Hüfner K: Psychosomatische Schwindelsyndrome - Das akutelle Konzept des „persistent postural-perceptual dizziness" (20 Min)

 

FA4 Videoseminar Anfall und Synkope
Iris Unterberger, Eugen Trinka

 

1. TLOC - transient loss of consciousness - Definition und Bedeutung

2. Definition und Klassifikation von Synkopen und epileptischen Anfällen

3. Diagnostische Maßnahmen

4. Differentialdiagnostische Aspekte anhand von Videobeispielen

5. Besondere Aspekte: epileptische Anfälle UND Synkopen

 

Mittwoch, 20. März, 17:45 - 19:15

 

FA5 Der neurologische Notfall: akutes Querschnittsyndrom
Elisabeth Fertl (Wien), Ronny Beer (Innsbruck)

 

Univ.Prof.Dr. Ronny BEER – Neurointensivstation, Neurologische Universitätsklinik Innsbruck

Prim.Univ.Doz.Dr. Elisabeth FERTL – Abteilungsvorständin Neurologie, Krankenanstalt Rudolfstiftung Wien

Der Kurs „neurologische Notfälle“ findet im Rahmen der Fortbildungsakademie der ÖGN-Jahrestagungen nun zum 6. Mal statt. Die Vortragenden haben seit 2013 sämtliche Bereiche der neurologischen Notfälle in jährlich wechselnden Schwerpunkten präsentiert. Durch das Positionspapier „Neurologische Notfälle“ , das 2016 in NeuroLogisch publiziert wurde, wurden auch inhaltlicher und organisatorischer Rahmen  von Seiten der Fachgesellschaft definiert.

In diesem Jahr werden erstmals verschiedene Krankheitsbilder, die zu einem akuten Querschnitts-Syndrom führen können, vorgestellt. In bewährter Weise werden aus Sicht von Universitätsklinik und Schwerpunktspital/Lehrkrankenhaus anhand von Fallvignetten auch die Inhalte der Leitlinien zu Diagnose und Therapie bei Querschnitts-Syndromen diskutiert. Die Teilnehmer sollen nach diesem Kurs in der Lage sein, diese spinalen Notfälle in der Notfallsituation zu erkennen und adäquat interdisziplinär zu versorgen.

 

FA6 Sekundärprophylaxe des Schlaganfalls 
Thomas Gattringer, Wilfried Lang

 

Neben der Vorbeugung (Primärprophylaxe), Akuttherapie und weiterführenden Rehabilitation ist vor allem auch die Verhinderung eines weiteren Schlaganfalls (Sekundärprophylaxe) eine wesentliche Säule in der Behandlung von PatientInnen mit zerebrovaskulären Erkrankungen. In dieser Fortbildungsakademie wird auf ausgewählte, praxisrelevante neuere sekundärprophylaktische Konzepte beim ischämischen Schlaganfall eingegangen.


Programm
Prim. Prof. Dr. Wilfried Lang (Wien):
- Frühe Sekundärprophylaxe bei Transienter Ischämischer Attacke und Minor Stroke
- Vorhofflimmern
- Embolischer Schlaganfall unklarer Ursache


PD Dr. Thomas Gattringer (Graz):
- Persistierendes Foramen Ovale als mögliche Schlaganfallursache
- Lipidmanagement
- Symptomatische Stenosen hirnversorgender Gefäße

 

Donnerstag, 21. März 2019, 08:00 - 09:30

FA7 Bewegungsstörungen: Wie untersuche ich richtig? 
Werner Poewe, Klaus Seppi

 

o.Univ.-Prof. Dr. Werner POEWE, Medizinische Universität Innsbruck / Tirol Kliniken
Univ.-Prof. Dr. Klaus SEPPI, Medizinische Universität Innsbruck / Tirol Kliniken

Das Seminar gibt einen Überblick über den klinischen Algorithmus in der diagnostischen Aufarbeitung von Patienten mit Bewegungsstörungen. Der Fokus liegt auf den Spezifika der Anamnese bei Patienten mit Bewegungsstörungen, der klinischen Syndromatik, der klinisch diagnostischen Rolle von assoziierten neurologischen und systemischen Symptomen, sowie die sinnvolle Planung von Zusatzuntersuchungen. Unter den verschiedenen diagnostischen Untersuchungstechniken wird ein Schwerpunkt auf die Aussagekraft von Neuroimaging-Methoden gelegt.

 

FA8 Seltene Schlaganfallursachen
Stefan Kiechl, Dimitre Staykov

 

Interaktiver Workshop mit edukativen Fallbeispielen seltener Schlaganfallursachen

 

FA9 Crash-Kurs EMG/ENG
Walter Struhal, Stefan Quasthoff, Wolfgang Löscher 

 

In diesem Kurs Crash-Kurs werden die grundlegenden Prinzipen von Neurographie, Elektromyographie und autonomen Testung erläutert. Besonderes Augenmerk wird auf richtige Indikationsstellung, Grundlagen der Durchführung und richtige Interpretation gelegt.

 

Do’s, Don’ts, Tipps & Tricks: 

NLG (W. Löscher)
EMG (S. Quasthoff)
Autonomer Testung (W. Struhal)

 

Freitag, 22. März 2019, 08:00 - 09:30

FA10 Crash-Kurs Neurosonographie inkl. PNS
Christoph Schmidauer, Milan Vosko

 

Wozu braucht der Neurologe/die Neurologin noch einen Ultraschall ?

Stroke ?

Stenose versus Morphologie ? 

Intensivstation ? 

Interventionen ?

Struktur versus Funktion ?

 

Das Seminar vermittelt Einblicke in die Möglichkeiten die der Ultraschall für Neurologen im täglichen Arbeiten bietet.

 

FA11 Crashkurs Kreuzschmerz
Stefan Leis, Nenad Mitrovic

 

S. Leis
Nozizeptiv, neuropathisch oder neuerdings auch noziplastisch – ist Schmerz nicht gleich Schmerz?

N. Mitrovic
Evaluierung und Therapieoptionen von Kreuzschmerzen

 

FA12 Crashkurs Neurointensivmedizin
Bettina Pfausler, Elmar Höfner

 

Moderation:
PD Dr. Bettina PFAUSLER, Univ – Klinik für Neurologie Innsbruck
OA Dr. Elmar HÖFNER, Klinikum Klagenfurt am Wörthersee

 

Impulsreferat

Die Neurologische Untersuchung des (sedierten) nicht kontaktfähigen Patienten- was kann der Neurologe sehen? Bettina Pfausler

Hirntodsyndrom und Spenderkonditionierung – nicht nur eine emotionelle Herausforderung. Elmar Höfner

 

Falldiskussion:

Das spontane intrazerebrale Hämatom und die Antikoagulation – Was ist zu tun? Bettina Pfausler

Das Hirnabszess –Schwierige differentialdiagnostische Herausforderung. Elmar Höfner

 

 

 

Veranstalter

Österreichische Gesellschaft für Neurologie
Hermanngasse 18/1/4, 1070 Wien
T: +43 1 890 34 74
M: +43 660 3767190
F: +43 1 890 34 74-25
E-Mail an Claudia C. Patscheider 

 

Kongressorganisation

PCO Tyrol Congress
Rennweg 3, A-6020 Innsbruck
T: +43 (0) 512 575600
F: +43 (0) 512 575607
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.cmi.at

Ausstellung & Sponsoring

S12! studio 12 GmbH
Kaiser Josef Straße 9, A-6020 Innsbruck
T: +43 (0) 512 890438
F: +43 (0) 512 890438-15
E: office@studio12.co.at

Tagungsort

Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt
Franz Schubert-Platz 6
7000 Eisenstadt

Webseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok